Muskelpump

 

 

Muskelpump

Burning Muscles

 

In der Bodybuilding- Szene wird immer vom Muskelpump gesprochen sowie durch welche Supplements er begünstigt wird. Es handelt sich um einen Effekt, bei dem der Sportler durch die richtigen Supps und ein entsprechendes Training eine erheblich bessere Blutzirkulation und auch deswegen mehr Power erreicht. Der Bodybuilder kann in diesen Momenten nicht lediglich mehr Leistung bringen, diese wird zudem zu erheblich besseren Trainingserfolgen führen. Der Pump bewirkt zudem ein Hochgefühl, mit dem ein Trainieren einfach mehr Freude bereitet. Dieses Gefühl macht viele Bodybuilder erst erfolgreich, da sie dafür gerne und regelmäßig trainieren.

 

Wie funktionieren Booster für den besseren Muskelpump?

Koffein hilft vielen dazu, wacher und fitter zu werden, dieses wäre jedoch eher ein Aufputschmittel, welches bei richtigem Umgang durchaus Sinn macht. Es ist jedoch nicht wirklich ein „Booster“ aber in vielen enthalten. Der Booster für einen besseren Muskelpump bewirkt in der Regel eine Weitung der Blutgefäße für einen besseren Blutfluss zur Muskulatur oder auch eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Sogenannte NO Booster sind nicht grundlos gefragt. Entscheidend ist jedoch, den Booster passend getimt zum Training einzusetzen, da viele verwendbare Inhaltsstoffe nur kurz wirken. Der gewünschte Muskelpump ist in der Regel ein kurzes Zeitfenster, welches zudem durch das Trainieren aktiviert und dann genutzt werden sollte. Dass ein Muskelpump einsetzt, kann nicht nur gefühlt sondern auch gesehen werden, da viel Blut mit Nährstoffen in die Muskeln einfließt. Ein Bizeps kann sich bei einem extremen Muskelpump somit von z.B. 50 auf bis zu 52,5 cm vergrößern.

Wie wird der Muskelpump die Trainingsergebnisse verbessern?

Wer seinen Booster passend getimt vor dem Training einnimmt, hat noch nicht automatisch gewonnen. Eine bessere Durchblutung ist ausschlaggebend, damit mehr Nährstoffe transportiert werden können, diese müssen jedoch auch vorhanden sein. Entscheidend ist demnach die optimale Ernährung. Passend zum Training sollte deswegen ein Supplement eingenommen werden, welches Whey Protein und wertvolle Kohlenhydrate enthält sowie ein Supplement mit hohem L-Glutamin Gehalt sinnvoll wäre. Viele Pre- Workout Supplements bieten hochwertige Proteine und die ebenfalls nötigen Kohlenhydrate neben anderen Inhaltsstoffen, sie sollten ca. 30 Minuten vor dem Training eingenommen werden. Das wären nur Grundlagentipps. Wer eine gewisse Leistungsstufe erreicht, kann sich nur noch durch die Verfeinerung der Nährstoffzuführung weiter steigern. Ein häufig unterschätzter Faktor ist zudem die Menge der Flüssigkeitszufuhr. Muskeln bestehen hauptsächlich aus Wasser, dieses ist wichtig für die chemischen Vorgänge in der Muskulatur sowie die Muskelfasern nur durch genügend Wasser an Volumen gewinnen können. Sollte ein normaler Mensch wenigstens 2 bis 3 Liter am Tag trinken, reicht das für einen Bodybuilder bei weitem nicht. Es sollte natürlich Flüssigkeit und kein Zuckerwasser getrunken werden.

Genauso wichtig wäre allerdings auch ein richtiges Trainieren. Der Muskelpump wird durch die Wiederholungen im Training erst aktiviert, da mit dem Trainieren der Kreislauf und somit Blutfluss erst richtig in Gang gesetzt wird. Wer mehr Wiederholungen macht, erwirkt deswegen in der Regel einen stärkeren Muskelpump. Wer sich jedoch eher bewegt als anstrengt, erzielt keinen guten Trainingseffekt. Die Gewichte sollten deswegen so gewählt werden, dass man sein Training noch absolvieren kann, mehr aber nicht. Wer genau bis zu dem Punkt seiner Leistungsgrenze kommt, hat in der Regel den besten Muskelaufbau. Um den Muskelpump zu aktivieren und auch zu nutzen, sollte deswegen weder mit leichten Gewichten und auch nicht mit Powerlifting Gewichten gearbeitet werden. Jeder Bodybuilder muss an diesem Punkt seine eigenen Grenzen finden.

 

Die Länge vom Muskelpump

Ein Übertrainieren oder ohne genügende Ruhezeiten zu trainieren ist Gift für jeden Muskelaufbau. Die Muskelfasern werden im Training nur gereizt, sie wachsen jedoch nach diesem. Der Muskelpump wird durch viele Supplements, die als Booster bezeichnet werden, zusammen mit dem richtigen Training ausgelöst. In der Regel dauert diese „Leistungsphase“ jedoch nicht so lange, wie eine optimale Trainingseinheit. Es gibt Supplements, die erheblich länger einen stark erhöhten Blutfluss ermöglichen. Mit diesen kann der Muskelpump somit länger anhalten. Gerade die sogenannten NO Booster zeigen Wirkung aber häufig nicht sehr lange. Wichtig ist nicht nur das Passende Timing zwischen Einnahme vom Booster und dem Beginn vom Training. Wichtig ist zudem, dass das „Muskelpump Zeitfenster“ intensiv genutzt wird. Sollte ein Booster extrem schnell wirken, sollte ein Aufwärmen und erst dann die Einnahme mit direktem Trainingsbeginn stattfinden. Die Zeit im Wirkfenster mit anderen Dingen als einem intensiven Training zu verschwenden, wäre nicht zielführend. Kürzer oder passend lang trainieren zeigt aufgrund vieler Erfahrungen weit bessere Ergebnisse, als zu viel und falsch zu trainieren.

 

Welches Supplement bringt den besten Muskelpump?

Es gibt viele Pre- Workout Supplements, die Pre- Workout Booster bilden eine Ergänzung zu den reinen Nährstoff- Supps. Es gibt auch hier sehr viele Booster und aufgrund der hohen Nachfrage wird die Entwicklung anhalten, dass Erfolgsprodukte verbessert und neue Produkte kreiert werden. Außerdem gibt es Allergiker oder Veganer, die gewisse Booster nicht verwenden können oder wollen. Es kann zudem nicht ausgeschlossen werden, dass ein als gut geltender Booster bei Einzelpersonen wenig bis gar nichts bringt oder nicht vertragen wird. Aufgrund der Produktfülle kann jedoch jeder durch ein paar Tests schnell passende Supplements finden.

NO- Booster basieren auf Stickstoffverbindungen und die richtigen Stickstoffverbindungen erweitern die Blutgefäße. Allein deswegen können Nährstoffe besser in die Muskulatur gelangen und sobald ein Training einsetzt und der Kreislauf richtig in Fahrt kommt, werden weit mehr Nährstoffe durch den Blutkreislauf in die Muskeln gepumpt. Weitere Inhaltsstoffe sind häufig nur enthalten, um die Wirkung vom NO zu verlängern, die Nährstoffaufnahme zu verbessern oder um den Sportler wacher zu machen. Viele Zutaten ergänzen einander und können nur so ihr optimales Potenzial entfalten. Deswegen kann die bessere Rezeptur den entscheidenden Unterschied machen. Wichtig ist natürlich immer, dass die maximal angegebenen Einnahmemengen nicht überschritten werden sowie dieses für einzelne Zutaten auch nicht durch Kombination mehrerer Supplements geschieht. Teils geht nur die Wirkung verloren oder es wird weniger angenehm sein aber gelegentlich können ansonsten wenig- bis unbedenkliche Zutaten auf Dauer schädlich sein.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

*

RSS Webverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste